Buddhismus für Ungläubige by Stephen Batchelor

By Stephen Batchelor

Show description

Read or Download Buddhismus für Ungläubige PDF

Best german_1 books

Immobilien-Projektentwicklung: Wettbewerbsvorteile durch strategisches Prozessmanagement

Für Unternehmen der Immobilienwirtschaft stellt die risky Markt- und Wettbewerbssituation eine große strategische und strukturelle Herausforderung in Bezug auf Flexibilität, Effektivität und Effizienz dar. Drohenden Markt-, Umsatz-, Ergebnis- und Personaleinbußen, bis hin zu Unternehmenskrisen und -schließungen, sollte proaktiv entgegengewirkt werden.

Ethnizität, Geschlecht, Familie und Schule: Heterogenität als erziehungswissenschaftliche Herausforderung

Zu einer der großen Herausforderungen im 21. Jahrhundert gehört es, Modelle für das Verstehen von und den Umgang mit Vielfalt in gesellschaftlichen und institutionellen Kontexten zu finden. Heterogenität wird in diesem Zusammenhang zunehmend mehr zum Leitbegriff der Beschreibung und examine dieser Vielfalt in den Dimensionen der sozialen, kulturellen und sprachlichen Herkunft und des Geschlechts, des Alters sowie individueller Voraussetzungen.

Extra resources for Buddhismus für Ungläubige

Example text

So entschlossen Sie auch sein mögen, geistesgegenwärtig und konzentriert zu bleiben, es bleibt doch schwierig, den Geist vom Abschweifen in Erinnerungen, Pläne, Phantasien abzuhalten. Es kann Minuten dauern, _______________________________________________________________ 48  Stephen Batchelor: Buddhismus für Ungläubige  bis Sie auch nur merken, daß Sie abgeschweift sind. Normalerweise ist uns nicht bewußt, wie abgelenkt wir sind, und zwar einfach deshalb, weil Ablenkung ein Zustand der Nichtbewußtheit ist.

Je nachdem, wo man den Buddhismus »anfaßt«, wird man ihn für ein ethisches System, eine Philosophie, eine kontemplative Psychotherapie oder eine Religion halten. Er beinhaltet all das, aber nichts davon ist der Buddhismus, so wenig ein Rüssel oder ein Schwanz der Elefant ist. Das, was die Gesamtheit der Elemente enthält, die den Buddhismus ausmachen, nenne ich »Kultur«. « Da die hier betrachtete Kultur ihren Ursprung in Siddhārta Gautamas Erwachen hat und auf eine dieses Erwachen begünstigende Lebensweise abzielt, könnte man den Buddhismus als die »Kultur des Erwachens« bezeichnen.

Stellen Sie sich den Atem nicht als unsichtbaren Stoff vor, der durch die Nase ein und aus geht. Achten Sie auf all die Körperempfindungen, die zusammen das Atmen ausmachen – auch auf so Nebensächliches wie das kaum merkliche Gleiten des Unterhemds auf der Haut. Dann überlassen Sie den Atem seinem eigenen Rhythmus, ohne ihn zu kontrollieren oder sich sonstwie einzumischen. Bleiben Sie einfach bei ihm, lassen Sie den Geist auf diesem leichten Wogen zur Ruhe kommen wie ein kleines vor Anker liegendes Boot, das sich mit dem Meer hebt und senkt.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 23 votes